Fast vergessen: Das zwanzigjähriges Jubiläum des Begriff 'Betriebsssystem Kunst'

25. September 2014 / Eingestellt von thw um 13:36 / 0 Kommentare

Nicht vergessen oder

23. September 2014 / Eingestellt von thw um 11:16 / 0 Kommentare



ERINNERUNG: 


Stipendien und Projektförderung in 2015 für bildende Künstlerinnen und Künstler

Bewerbungsschluss: 31. Oktober 2014 (Posteingang!)

Bildende Künstlerinnen und Künstler können sich bei der Stiftung Kunstfonds um ein Arbeitsstipendium (18.000 Euro) oder um einen Projektkostenzuschuss bis maximal 25.000 Euro bewerben. Außerdem stehen Mittel für die Erarbeitung von Werkverzeichnissen zur Verfügung.

Anträge können nur bildende Künstlerinnen und Künstler mit ständigem Wohnsitz in Deutschland stellen. Eine Bewerbung ist alle zwei Jahre zulässig.



Weiterlesen auf der Website kunstfonds.de




Stiftung Kunstfonds | Weberstraße 61 | 53113 Bonn
Telefon +492289153411 | Telefax +492289153441 | info@kunstfonds.de

Ich war dabei.....

15. September 2014 / Eingestellt von thw um 09:34 / 0 Kommentare

am Brandenburger Tor zur Demonstration gegen Antisemitismus.

Demonstrieren ist eine Art Bürgerrecht. Insbesonders wenn ewig Gestrige an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert anknüpfen wollen.


Siehe auch hier:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/grosskundgebung-gegen-antisemitismus-wer-juden-angreift-der-schlaegt-uns-alle/10700012.html

Auf die Plätze los!

9. September 2014 / Eingestellt von thw um 11:57 / 0 Kommentare

oder doppelt hält besser:


Online-Bewerbung für die Projektförderung im Bereich Bildende Kunst 2015 möglich

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats gewährt auch im Jahr 2015 zur Förderung von Berliner Künstlerinnen und Künstlern Zuschüsse für Projektvorhaben im Bereich der Bildenden Kunst.
Gefördert werden Projekte, in denen besonders neuere, auch interdisziplinäre künstlerische Ansätze und innovative Positionen im Bereich der Bildenden Kunst zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite reicht von Malerei, Bildhauerei, der künstlerischen Fotografie bis hin zu raumbezogenen künstlerischen Arbeiten, Performances und Arbeiten im Bereich der Medienkunst. Es kann sich dabei sowohl um Projekte von einzelnen Künstlerinnen und Künstlern handeln als auch um Gruppenprojekte.

Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass die Antragstellerinnen/Antragsteller ihren
1. Wohnsitz in Berlin haben und die Ausstellung bzw. die Erstaufführung von künstlerischen Videos zwischen Februar und Dezember 2015 in Berlin durchgeführt wird. Studierende sind von der Förderung ausgeschlossen.

Das elektronische Antragsformular und alle Anlagen können online an die Berliner Kulturverwaltung abgesendet werden. Eine zusätzliche Abgabe von Unterlagen in Papierform ist nicht notwendig.

Der Link zum Online-Formular sowie das Informationsblatt zur Ausschreibung können im Internet unter

http://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/bildende-kunst/artikel.60223.php

aufgerufen werden.

Ansprechpartnerin für Fragen zur Projektförderung ist Monika Fritsch, Zimmer 4/A/2, Tel. 90228-718, E-Mail: monika.fritsch@kultur.berlin.de.

Bewerbungsschluss ist der 4. November 2014.

und noch mehr.....

12. August 2014 / Eingestellt von thw um 10:46 / 0 Kommentare

Die Fotos bleiben.....

16. Juni 2014 / Eingestellt von thw um 15:40 / 0 Kommentare


Gestern tauchte die Meldung auf, daß Robert Lebeck verstorben ist....

Ein Verlust für die Kultur, insbesondere die für Bildkultur. Denn Robert Lebeck war der

Fotograf des gewöhnlichen Anblicks.

Vor seiner Linse wurde Romy Schneider ein Mensch, und nicht nur eine öffentliche Person.

Aber das war die Sicht von Robert Lebeck: den Menschen hinter der Fassade zu entdecken.

seine Fotos hatten eine spezifische Art, die sich aber nie in den Vordergrund drängte.

Und diese Kunst muß man können.....


siehe hier http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Lebeck


Bertrand Lavier

Eingestellt von thw um 15:07 / 0 Kommentare

er

Er gehört zu meinen 'Lieblingskünstlern....Und morgen mache ich mich auf den Weg zur Galerie...


  hier die Seite:

http://www.kewenig.com/